Unternehmen > Nachhaltigkeit

Solarenergie

Allied Machine & Engineering Corp., ein führender Hersteller von Bohrwerkzeugen und Werzeugen zur Fertigbearbeitung für die metallverarbeitende Industrie, kündigt die Installation von Solarzellen auf dem Werksgelände am Deeds Drive in Dover, Ohio, an, um seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern.

Dieses Solarpanel-Projekt wird sich auf zahlreiche Bereiche der Umwelt auswirken. Die Solarmodule werden nicht nur 1.112 Tonnen CO2 pro Jahr ausgleichen, was der geschätzten Menge an Kohlendioxid entspricht, die nicht in die Luft freigesetzt wird, sondern die Installation der Solarmodule entspricht auch der Pflanzung von 25.878 Bäumen. Das bedeutet, das Projekt reduziert den CO2-Ausstoß in die Luft in Höhe des CO2-Verbrauchs von 25.878 Bäumen. Und schließlich wird dieses Projekt zur breiteren Aufstellung unserer Energieversorgung den Verbrauch von 2.345 Barrel Öl verhindern, da Solarenergie anstelle von konventionellen Stromerzeugungsquellen wie Kohle oder Erdgas eingesetzt wird.
 
Ross Randazzo, Director of Operation Excellence, erklärt zum Solarpanel-Projekt: "Wir wollten dies schon seit über 10 Jahren tun und haben nun endlich die Möglichkeit dazu. Die Installation von Solarmodulen steht im Einklang mit Allieds Umweltverantwortung und wir planen, unseren ökologischen Fußabdruck mit zukünftigen Projekten weiter zu reduzieren."

Recycling

Zusätzlich zu den neuen Solarzellen konzentriert sich Allied Machine auf das Recycling von Papier und Pappe sowie von Stahl. In den beiden Werken in Ohio wurden 5332 kg Papier und 166 Bruttotonnen Stahlspäne usw. recycelt. Letztlich zeigen diese Projekte das Engagement von Allied für einen ökologischen Wandel.